Ostseebad Nienhagen

Etwa 8 km entfernt vom regen Treiben des Ostseebades Warnemündes liegt das kleine idyllische Ostseebad Nienhagen. Das frühere Fischer- und Bauerndorf im Landkreis Bad Doberan war, wie archäologische Grabungen beweisen, bereits um 1000 v. Chr. besiedelt, wurde erstmal 1264 urkundlich erwähnt.

Nachdem 1793 im westlich von Nienhagen gelegenen Heiligendamm das erste Seebad eröffnet worden war und die Zahl der Badegäste an der Ostsee von Jahr zu Jahr zunahm, wurden in Nienhagen von 1906 bis 1908 die ersten Häuser zur Beherbergung von Sommergästen errichtet. Von nun an nahm die Bedeutung Nienhagen als "Geheimtipp" für einen Badeort mit urwüchsiger Natur, Strand, Steilküste und ausgedehnten Mischwäldern stetig zu.

Unsere Umgebung...

Umrahmt vom Buchen- und Mischwald, auf einer vorspringenden Kliffküste direkt am Meer, vor Winden und Zugluft geschützt, besitzt das Ostseebad Nienhagen ein mildes Klima mit einer ausgesprochenen Reinheit der Luft. Im Gespensterwald von Nienhagen, geprägt von seinen bizarr geformten Buchen und einem fantastischen Blick auf die Steilküste, gibt es unendlich viele Möglichkeiten für Spaziergänge und Fahrradtouren.

Die Gesundheit wird in Nienhagen großgeschrieben. Nienhagen und seine Umgebung, mit dem heilkräftigen Charakter des Klimas, bietet vielfältige therapeutische Behandlungsmöglichkeiten. Konventionelle Therapien, wie Lymphdrainage, Massagen Krankengymnastik und Fango kommen in gleicher Weise zur Anwendung. Der gepflegte Naturbadestrand von 3 km Länge ist teils sandig und teils leicht bis mittel mit groben Kieseln durchgesetzt. Die Wasserqualität ist sehr gut. Sonnenanbeter können sich einen Strandkorb mieten und alle Viere von sich strecken.